Der SV Anhalt Bernburg hat sich am Freitagabend mit einem 26:26 (12:15) vom SC Magdeburg getrennt.

In der Hermann-Gieseler-Halle spielte der SVA zunächst frei auf und konnte von allen Positionen Torgefahr ausstrahlen. Beim Gastgeber lief hingegen vor allem im Angriff nicht viel zusammn. Die Anhalt-Handballer gingen folglich mit einer verdienten Führung in die Pause (12:15).

Nach dem Seitenwechsel griff die SCM-Abwehr beherzter zu und unterband oftmals das Kreisanspiel. Während Anhalt in der 55. Minute nochmals auf eine Zwei-Tore-Führung erhöhen konnte (24:26), schafften sie es in den folgenden Minuten nicht mehr, ein weiteres Tor zu erzielen. Der SCM nutzte hingegen seine Angriffe konsequent aus und konnte somit noch den Ausgleich erzielen.

Der SV Anhalt Bernburg hat das Heimspiel gegen den TSV Altenholz mit 29:32 (15:16) verloren. Die Bernburger konnten ersatzgeschwächt mit nur 9 Feldspielern gegen die Kiel-Reserve antreten. Am Ende entschied die Breite des Gäste-Kaders die Partie.

Als Altenholz gegen Radek Sliwka (bis dahin 7 Treffer) anderthalb Minuten vor dem Ende (29:29) eine Zeitstrafe herausspielte, fehlte es dem SVA an der Alternative im rechten Rückraum.

Der SV Anhalt Bernburg hat am Samstagabend beim MTV Braunschweig mit 31:18 (16:10) verloren.

Die Saalestädter leisteten sich insbesondere in der ersten Hälfte zu viele technische Regelfehler und Fehlwürfe und konnten auch nach dem Seitenwechsel spielerisch nicht mehr herausholen.

Am kommenden Samstag gastiert mit dem Beginn der Rückrunde der TSV Altenholz in der Bruno-Hinz-Halle.

Der SV Anhalt Bernburg hat am Samstag zwei weitere wichtige Punkte geholt. Beim Heimspiel Handball Hannover-Burgwedel gelang den Saalestädtern trotz geschwächtem Kader ein 35:29 Sieg.

Bis zur Halbzeit (16:16) lagen die Gäste, die ebenfalls nur mit einer dünnen Personaldecke anreisten, immer wieder knapp vorn. Nach der Pause dreht der SVA auf und stand vor allem in der Abwehr stabiler.

Erfolgreichster Torschütze wurde Nico Richter (12/6).

Der SV Anhalt Bernburg hat die Auswärtspartie bei der HSG Ostsee mit 31:28 verloren.

Bereits nach wenigen Minuten verletzte sich Marc Godon schwer am Ellenbogen, nachdem er bereits in der 2. Spielminute in der Luft gestoßen wurde.