Mit einem 35:32 hat sich der SV Anhalt Bernburg am Samstag auf der Erfolgsspur zurückgemeldet.

Gegen Flensburg II dominierten die Saalestädter die Partie, von einer kleineren Zwischenphase Mitte der zweiten Hälfte einmal abgesehen.

Als Flensburg noch ein Mal gefährlich wurde (26:27, 51.), nutzte Anhalt eine doppelte Überzahl, um das Spiel für sich zu entscheiden. Mit einem 5:0-Lauf drehte Anhalt regelrecht auf und machte so den Heimsieg fest.

Bereits kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel auf dem Spielplan.

Endlich! Der SV Anhalt Bernburg hat wieder zwei Punkte eingefahren. Die Saalestädter siegten auswärts gegen DHK Flensborg mit 34:30 (15:16).

Erfolgreichster Bernburger wurde Nico Richter mit 10/4 Toren.

Der SV Anhalt Bernburg hat am Samstag gegen die Füchse Berlin II mit 30:33 verloren.

Für die Bernburger wäre insbesondere nach einer schwachen ersten Hälfte der Gäste alles drin gewesen. Doch das Anhalt-Team erwischte erneut einen gebrauchten Tag und konnte die entscheidenden Spielszenen nicht für sich entscheiden.

Während in der Abwehr der ein oder andere Ball gewonnen werden konnte, passierten vor allem im Abschluss zu viele Fehler.

Für den SVA wiegt diese Niederlage gleicht doppelt schwer, weil sich Berlin in ähnlicher Ausgangssituation befand. Während die Hauptstädter vom vorletzten auf den neunten Tabellenplatz stiegen, rutschte Bernburg auf den letzten Tabellenplatz ab.

Der SV Anhalt Bernburg hat am Sonntag bei der Eintracht Hildesheim eine hohe Niederlage hinnnehmen müssen. Die Saalestädter verloren mit 29:41 (15:17).

 

Der SV Anhalt hat sich vom HSV Hannover mit einem 35:35 getrennt. Die Bernburger führten über weite Strecken (Halbzeit 16:14) und lagen drei Minuten vor dem Ende noch mit drei Toren vorn (35:32, 57.).

Zwei Fehler im Anhalt-Abschluss und Ballgewinne einer offensiven Abwehr der Gäste führten zu drei Toren in Folge für Hannover und zum Ausgleich.

Bester Schütze der Bernburger war Nico Richter mit 9/2 Treffern.