Mit einem 20:28 (8:12) hat sich der SV Anhalt Bernburg am Samstag vom HC Empor Rostock getrennt.

Dabei hatten die Bernburger Fans zunächst noch Hoffnung, dem Tabellenführer ein Bein stellen zu können. Anhalt hielt die erste Viertelstunde souverän mit und war bis zum 5:5 (16.) noch gleich auf. Als Marc Godon zum 6:8 einnetzte, war auch noch alles drin.

Doch dann unterliefen den Bernburger technische Fehler am Stück. In Kombination mit einem starken Rostocker Torhüter zogen die Gäste aus dieser Phase ihren Vorteil und enteilten zum 8:12 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel spielte Rostock die Partie konsequent runter und konnte Stück für Stück die Führung ausbauen.