Der SV Anhalt Bernburg hat am Sonntag einen Auswärtssieg gegen den HSV Bad Blankenburg gefeiert. Die Bernburger gewannen 30:27 (15:13).

Die Saalestädter bestimmten über weite Strecken die Partie, mussten aber in der 2. Halbzeit bis zur 50. Minute bangen (23:23), bevor sie sich leicht absetzen konnten.

Gabor Pulay zeigte in seinem letzten Spiel im Anhalt-Dress noch ein mal seine Wurfkraft. Er erzielte 7 Treffer.

Das Warten auf einen Sieg hat ein Ende. Nachdem bereits beim vergangenen Auswärtsspiel gegen Hanau ein Punkt geholt werden konnte, erspielte die Anhalt-Sieben gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau einen 28:25 Sieg.

Während die erste Halbzeit vor allem im Abschluss noch Steigerungsmöglichkeiten offenbarte, zeigte sich Bernburg nach dem Seitenwechsel deutlich besser aufgelegt. Das Team um das Trainergespann Uscins / Nefe drehte nach einem 9:11 Rückstand zur Halbzeit ab der 46. Minute (19:19) das Spiel und kämpfte sich Tor um Tor - gefeiert von der "Hinz-Hölle" - zum Sieg.

Der SV Anhalt Bernburg hat nach sieben Niederlagen in Folge wieder einen Punkt erspielt. Bei der HSG Hanau spielten die Bernburger am Sonntag 22:22 Unentschieden. Dabei zeigten die Saalestädter eine starke kämpferische Leistung und holten einen Rückstand von sieben Toren wieder auf.

Erfolgreichster Werfer wurden Steffen Ciesznyski mit 8 Toren.

Gabor Pulay verlässt den SV Anhalt Bernburg.

Der Linkshänder wechselt zum 12. Februar zum HC Elbflorenz Dresden und damit unter die Regie des Ex-Bernburg-Coaches Christian Pöhler. Pulay erzielte in dieser Saison bereits 99 Tore im Anhalt-Dress.

Der SV Anhalt kommt unterdessen seinen eigenen Ansprüchen nach, jungen Spielern die Möglichkeit nach Spielpraxis zu geben und diese weiterzuentwickeln. Beim Schritt in eine höhere Liga steht der Verein den Spielern nicht im Weg.

Bärenpower e.V. bedankt sich bei Gabor Pulay und wünscht ihm weiterhin alles Gute!

Der SV Anhalt hat das erste Heimspiel des neuen Jahres mit einer Niederlage beendet. Die Nefe-Sieben unterlag gegen den TV Großwallstadt mit 26:28. Zur Halbzeit lagen die Bernburger noch mit 13:12 in Front.

Erfolgreichster Werfer des SVA wurde Steffen Cieszynski mit 9/4 Toren.